Fotogalerie / Berichte



2. Gasshuku mit Kyoshi Camani, 7.Dan aus Spanien in Großefehn am 02. & 03.November 2013

Teilnehmer 2.Gasshuku mit Camani Sensei
Teilnehmer 2.Gasshuku mit Camani Sensei

Camani Sensei wurde am 13.Januar 1946 in Buenos Aires / Argentinien geboren.

 

Camani Sensei fing im Jahre 1969 mit dem Uechi Ryu Karate unter Noboru Kyan Sensei an, im Jahr 1970 begann Camani Sensei Matsubayashi Ryu Karate Do unter Jintatsu Higa Sensei und seinem Sohn Oscar Higa Sensei zu trainieren, deren Schüler er bis 1975 blieb.

Ab 1976 trainierte Sensei dann Matsubayashi Ryu unter Akamine Shigehide Sensei. Nachdem Sensei 1986 von Argentinen nach Spanien ausgewandert ist, trainierte er unter Nagamine Shoshin Osensei (bis zu dessen Tod im Jahre 1997) und nachfolgend unter Nagamine Takayoshi Soke (von 1997 bis zum 25.April 2012, als Nagamine Soke überraschend und unerwarted verstorben ist).

 

Camani Sensei hat die Bücher

  • „The Essence of Okinawan Karate Do“ und
  • „Tales of Okinawa's Great Masters“

von Nagamine Shoshin Osensei ins Spanische übersetzt.

 

Hier ein Bericht (in spanisch) auf EL BUDOKA 2.0 über Camani Sensei.

 

Richard William Fuchs Camani Sensei besitzt den Kyoshi 7.Dan Matsubayashi Ryu.

 

Thema dieses Gasshuku waren die Kata

  • Fukyugata ichi
  • Fukyugata ni
  • Pinan Godan
  • Naihanshi Nidan
  • Passai und
  • Chinto 

Daneben wurde trainiert

  • Ippon Kumite und
  • Uke Waza

Ein wunderbarer Lehrgang bei dem Sensei auf den tieferen Aspekt des Matsubayashi Ryu Karate Do eingegangen ist und die teilnehmenden Karateka aus 4 (der momentan 5) Matsubayashi Ryu Dojo , sowie einem Freund aus den Niederlanden hier intensiv und anschaulich unterrichtet hat.


Seminar mit Tuftedal Renshi, 6.Dan aus Norwegen in Viersen am 28. & 29.September 2013

Am letzten September Wochenende fand das schon traditionelle Matsubayashi Ryu Karate Do Seminar mit Tuftedal Sensei in Viersen statt. 

Thema in diesem Jahr waren bunkai und Oyo der Kata

  • Pinan Sandan
  • Pinan Yondan
  • Pinan Godan
  • Naihanshi Sandan
  • Rohai und
  • Wanshu.

Interessanter Lehrgang, viele neue Informationen und viel gelernt. 

Und hier noch ein paar Bilder, welche mir Guido Engels dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat.


2. Seminar mit Martin O'Malley Sensei, 3.Dan aus Irland in Großefehn

Im September 2013 konnte wir wieder Martin O'Malley Sensei, 3.Dan Matsubayashi Ryu in Großefehn zu einem großartigen Seminar als Gast willkommen heißen.

Martin zeigte den anwesenden Karateka aus fast jedem Matsubayashi Ryu Dojo Deutschlands Details verschiedener Kata, deren bunkai, Oyo Waza, unsere 7 Yakusoku Kumite und auch die Sai Kata Dantai no sai. 


Seminar mit Ralf Budde Sensei, 4.Dan Yuishinkan Goju Ryu / 1.Dan Shimbukan Ryukyu Kobudo in Großefehn vom 10. - 11. August 2013

Das Seminar mit Ralf Budde Sensei in Froßefehn beinhaltete folgende Themen:

 

  • Yuishinkan Nage Waza
  • diese mit Partneranwendungen
  • Kata: Saifa
  • bunkai der Saifa

 

Diese Themen wurden am Samstag von 10:00 - 17:00 von den Teilnehmern intensiv trainiert. Nach der letzten Einheit ging es dann zu einem gemeinsamen Essen ins Restaurant, wo intensiv weiter diskutiert und sich ausgetauscht wurde.

 

Am Sonntag stand dann auf dem Plan Shimbukan Ryukyu. Hier wurde detailiert gezeigt

 

  • Bo no Kihon
  • Sakugawa no kon sho

 

Nach wieder gut 7 Stunden keiko war es gegen 17:00 Zeit das Seminar zu beenden. Ein interessantes und erfolgreiches Wochenende mit vielen neuen Informationen und Eindrücken.

 


Gasshuku mit Tamayose Hidemi Hanshi, 9.Dan / Okinawa in Nordhausen vom 25. - 28.Juli 2013

Tamayose Hidemi Kaicho, 9.Dan
Tamayose Hidemi Kaicho, 9.Dan

Vom 25. bis 28.Juli 2013 fand in Nordhausen wieder das Europa Gasshuku des Ryukyu Kobudo Tesshinkan Kyo Kai unter der Leitung von Tamayose Hidemi Sensei, 9.Dan statt.

 

Täglich wurden zwischen 3 und 5 Einheiten unter Tamayose Sensei, Pelny Sensei, Walter Sensei und/oder Lorenz Sensei angeboten.

Trainiert wurde

  • Bo no Kihon
  • Shushi no kon sho
  • Kumibo
  • Tesshinkan Shorin Ryu
  • Maezato no Nunchaku
  • Akamine no Nunchaku
  • Maezato no Tekko (bei beiden wird mit Ersatz trainiert, da diese okinawanischen Waffen in Deutschland nicht erlaubt sind)
  • Tekko no Kihon
  • Sai no Kihon
  • Chikin Shitahaku no Sai.
Teilnehmer des Gasshuku (Foto mit freundlicher Genehmigung von Andreas Eriksson/Schweden - Domo arrigato)
Teilnehmer des Gasshuku (Foto mit freundlicher Genehmigung von Andreas Eriksson/Schweden - Domo arrigato)

1. Seminar mit Martin O'Malley Sensei, 2.Dan Matsubayashi Ryu aus Irland in Großefehn am 13.April 2013


3. Gasshuku mit Renshi Tuftedal, 6.Dan Matsubayashi Ryu in Großefehn am 02.-03.März 2013


Seminar mit Renshi Tuftedal, 6.Dan Matsubayashi Ryu aus Norwegen in Straelen am 17.-18.November 2012

Auf Einladung von Rainer Bucken findet am 17.-18. November 2012 ein Matsubayashi Ryu Seminar mit Renshi Tuftedal, 6.Dan (Norwegen) in Straelen statt. Nach einem mehrwöchigen Aufenthalt auf Okinawa unterrichtet Tuftedal Sensei die anwesenden Karateka und vermittelt wie immer sehr anschaulich auch Neues, welches er durch sein keiko mit Taira Sensei, Makishi Sensei, Higa Sensei und anderen Sensei des Matsubayashi Ryu vermittelt bekommen hat. 

Der Lehrgang beginnt mit intensiven Üben des kihon, dem korrekten Ablauf des von Nagamine Takayoshi Soke vorgegebenen Waza, und Sensei erklärt die Waza im Detail. 

Nach der ersten Einheit werden am Samstag und am Sonntag dann die Kata Fuykugata ichi und Fukyugata ni, Pinan shodan bis Pinan godan, Naihanshi shodan bis Naihanshi sandan, Ananku und Wanshu trainiert. Tuftedal Sensei vermittelt auch hier anschaulich die Waza, erläutert und erklärt diese im Detail. 

Abschliessend geht Sensei dann für einige Teilnehmer noch auch die Kata Chinto ein und beantwortet, nach dem mehrmaligen Üben der Kata, diverse Fragen.

 

Abschliessend findet am Sonntag eine mehrstündige Dan-Prüfung statt, welche alle Teilnehmer erfolgreich ablegen konnten.

 

Herzlichen Glückwunsch hierzu!!

Teilnehmer Foto
Teilnehmer Foto

Teilnehmer des Seminars mit Tuftedal Sensei in Straelen. An dem Seminar nahmen Mitglieder aller deutschen Matsubayashi Ryu Dojo teil.


1. Herbst Gasshuku mit Kyoshi Camani, 7.Dan Matsubayashi Ryu aus Spanien in Großefehn vom 22.-23.September 2012

in der Mitte Kyoshi Camani, 7.Dan
in der Mitte Kyoshi Camani, 7.Dan

Kyoshi Camani, 7.Dan bei seinem ersten Gasshuku in Großefehn

"Sweat the Gi"

Am 22. und 23. September 2012 konnten wir das erste Gasshuku mit Kyoshi Camani, 7.Dan Matsubayashi Ryu aus Spanien im Kodokan Matsubayashi Ryu Großefehn ausrichten:

 

Camani Sensei wurde am 13.Januar 1946 in Buenos Aires / Argentinien geboren.

Er fing im Jahre 1970 mit dem Uechi Ryu Karate unter Noboru Kyan Sensei an, im Jahr 1971 wurde er Schüler Jintatsu Higa Sensei und seinem Sohn Oscar Higa Sensei, deren Schüler er bis 1976 blieb.

Ab 1976 trainierte Sensei dann Matsubayashi Ryu unter Akamine Shigehide Sensei. Nachdem er 1986 von Argentinen nach Spanien ausgewandert ist, trainierte er unter Nagamine Shoshin Osensei (bis zu dessen Tod im Jahre 1997) und nachfolgend unter Nagamine Takayoshi Soke (von 1997 bis zum 27.April 2012, als Soke überraschend und unerwarted verstorben ist).

 

Camani Sensei zeigte während des 2-tägigen Gasshuku, an dem fast alle Matsubayashi Ryu Dojoleiter aus Deutschland teilnehmen konnten, das durch kleine Korrekturen ein interessanter Fortschritt in den eigenen Techniken zu bemerken war. Immer wieder sprach er vom wichtigen Einsatz von Hara, von der korrekter Körperhaltung und Bewegungsausführung.

 

Nach einem bereits Schweißtreibenden Aufwärmtränung (das von ihm zitierte "sweat the Gi" konnte bereits hier wörtlich genommen werden), ging es dann in eine 3 Stünde Einheit kihon. Durch die Anzahl der Wiederholungen konnte Sensei jedem Korrekturen geben und Bewegungen erläutern, welche verbessert werden konnten. 

Nach einer kurzen Mittagspause mit Salat und Würstchen ging es dann am Nachmittag in den Bereich Kata:

gelaufen wurden Fukyugata ichi, Fukyugata ni, Pinan shodan, Pinan nidan, Pinan sanden und Naihanshi shodan. Wieder gab es für alle Teilnehmer Vorschläge, welche zur Verbesserung der Kata, zum Verständnis der Bewegung und zum Ablauf helfen konnten. 

 

Am Abend war dann ein Besuch im Restaurant angesetzt und diverse Teilnehmer liessen sich die Chance nicht entgehen, um von Camani Sensei weitere Anekdoten und Geschichten zu hören, welche er in seiner fast inzwischen 40 jährigen Zeit beim Matsubayashi Ryu sowohl auf Okinawa, in Argentinien und Spanien erlebt hat.

 

Der Sonntag Vormittag stand dann ganz im Zeichen der höhren Kata: Wankan, Wanshu und Passai waren hier das Thema und konnten in den angesetzten 3 Stunden (eigentlich war es sogar etwas länger) ausgiebig gelaufen und trainiert werden. Wieder mit vielen Infos und Anmerkungen.

Am Nachmittag stand dann noch die Gojushiho, Yakusoku Kumite und Kote kitae auf dem Seminarplan. Dies wurde auch entsprechend intensiv und ausführlich trainiert.

 

Nach 2 Tagen (mit weit über 12 Stunden keiko) wurde Camani Sensei von den Teilnehmern mit Beifall bedacht und man konnte zufrieden sagen: ein tolles Seminar, viele hilfreiche Anmerkungen und ein absolut beeindruckender Sensei.

 

Domo arrigato gozaimashita Camani Sensei.

 

 

 


Gasshuku mit Tamayose Hidemi Hanshi, 9.Dan / Okinawa in Nordhausen vom 26. - 29.Juli 2012

Vom 26. - 29. Juli 2012 fand das diesjährige Tesshinkan Gasshuku in Nordhausen/Thüringen statt. Der Zeitplan des Gasshuku war voll gepackt mit Einheiten und so verflog die Zeit des gemeinsam Lernens unter den Wachsamen Augen von Tamayose Hidemi Sensei, 9.Dan Tesshinkan wie im Fluge.

Am 26.Juli startete das Gasshuku mit einer Einheit Shorin Ryu Karate des Tesshinkan. Hierbei zeigte Sensei Kihon und die ersten grundlegenden Kata wie Fukyugata ichi und Fukyugata ni. Schweißtreibend die Anzahl der Wiederholungen, da Sensei jeden Einzelnen persönlich in Augenschein genommen hat und somit alle interessierten Kobudoka/Karateka die Techniken immer und immer wieder ausführen konnten. Auch hier zeigte sich mir aber, wie wichtig es für Sensei ist, jeden einzelnen zu sehen und ggf. zu korrigieren und anzuleiten, um eine Verbesserung und einen Fortschritt zu förden. Eine Eigenschaft, welche als sehr angenehm angesehen werden kann und sollte.

Die darauffolgenden Tage starten jeweils mit einer Shorin Ryu Einheit und den hilfreichen Korrekturen und Anregungen von Tamayose Sensei (unterstütz hierbei von Hagen Walter Sensei).

Die bis zu 3 Kobudo Einheiten täglich wurden in den meisten Fällen von Tamayose Sensei geleitet, aber auch von Frank Pelny Sensei (Europa Vertretung von Tamayose Sensei), von Hagen Walter Sensei und Pierre Lorenz Sensei. Trainert wurden Bo Kihon und Bo Kata, Bo Kihon und -Kumite mit Partner, Tekko (Ersatz, da Original Tekko verboten sind) Kata und Tekko Kihon, Sai Kihon, Bo tai Sai und Nunchaku (auch hier ein Ersatz wegen des Verbotes) Kata. 

Auch hier zeigte sich in allen Einheiten die Wichtigkeit der Detailarbeit und des Verstehens, welchen Sinn und Zweck die Bewegungen haben und auch das es bereits in der Vorbereitung der einzelnen Techniken eine "Ausführung" gibt, welche wichtig für die spätere Technik ist. Man könnte von einer Technik vor der Technik, welche diese Technik unterstützt und vorbereitet auch sprechen, ohne welche die eigentlich Bewegung nur "luftschneiden" wäre.

 

Nach meiner ersten Teilnahme am Gasshuku in 2011 muss ich sagen mein Eindruck von Tamayose Sensei und das Finden vieler neuer Freunde im Tesshinkan in diesem Jahr, es ist eine feine, wenn auch noch kleinere Gemeinschaft, welche sich begeistert um den Erhalt und das Erlernen des Okinawa Kobudo bemüht und von denen ich mir persönlich noch viele Möglichkeiten des gemeinsamen Lernens erhoffe.

 

Domo arrigato an Tamayose Sensei und Frank Pelny Sensei für das tolle Seminar.


2. Frühjahres-Gasshuku mit Renshi Tuftedal, 6.Dan / Norwegen in Großefehn/Timmel vom März 2012

Im März 2012 konnte das Matsubayashi Ryu Dojo Großefehn den Leiter der European Matsubayashi Ryu Karate Do Association Ole-Bjoern Tuftredal, Renshi, 6.Dan, aus Norwegen wieder zu einem Seminar in Großefehn begrüßen.

Nach dem Tuftedal Sensei 2011 den ersten Lehrgang hier gegeben hatte, war dies nun die 2. Möglichkeit hier in Ostfriesland direkt von ihm zu lernen.

Tuftedal Sensei war direkter Schüler des im April 2012 überraschend verstorbenen Nagamine Takayoshi Soke, 10. Dan Hanshisei über viele Jahre und konnte in dieser langen Zeit viele Dinge erlernen, welche er nun an die Mitglieder der EMKA und interessierte Karateka weitergibt.

 

Am 10.März 2012 startete pünktlich um 10.30 Uhr die erste Einheit für die anwesenden Jugendlichen. Hierbei ging es vor allem um Grundlagen und Kata, welche den jungen Karateka das Matsubayashi Ryu näher bringen sollte. Nach einer entsprechenden Aufwärmeinheit, bei der bereits partnerschaftlich und unabhängig der trainierten Ryuha erste Charakteristika unsere Schule trainiert wurden, ging es dann weiter zur Grundschule (Kihon) und zu den ersten Kata des Matsubayashi Ryu: geübt wurden Fuykugata ichi und Fukyugata ni sowie die Pinan Nidan - diese wurden ausgewählt um dem Wissensstand der Anwesenden gerecht zu werden. Nach diversen Wiederholungen, hilfreichen Korrekturen und Tipps zeigte Sensei den Karateka Möglichkeiten aus den einzelnen Techniken Beweungsabläufe für das Goshin Jutsu (Selbstverteidigung) abzuleiten.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen und einer kleinen Regenerationspause ging es dann am Nachmittag mit den Einheiten für die Erwachsenen weiter, wobei hier auch noch einige Teens begeistert mitgemacht haben, was für die Qualität und den Spaß am Gezeigten von Sensei meiner Meinung nach spricht.

Der Nachmittag zeigte den Anwesenden Unterschiede zwischen den verschiedenen Ryuha auf, und brachte die Möglichkeit Gleiches und/oder Verschiedenes zum eigenen Stil (es waren Karateka verschiedenstes Schulen zu Gast) zu erfragen und vergleichen zu können. Hier ging Sensei auch auf die Verbindung des Kihon, der Kata und des Kumite ein und machte deutlich, es gibt keine unterschiedliche oder nötige Unterscheidung in der Ausführung der Techniken. Die Bewegungen sind eins und sollten auch als solches geübt werden. 

Hier wurde dann auch wieder aus den ersten grundlegenden Kata Pinan Shodan bis Pinan Godan sowie die schon höheren Kata wie Naihanshi Shodan abgeleitet verschiedene Goshin Jutsu Techniken gezeigt und mit dem Partner geübt. Eben hierbei wurde die Gleichheit der Bewegungen in den Techniken verdeutlicht. 

 

Der Abend wurde gekrönt durch ein gemeinsames Essen in einem Restaurant in der Nähe bei dem gefachsimpelt wurde und Kontakte neu und/oder wieder geknüpft werden konnten.

 

Der Sonntag (11.März 2012) war dann den Mitgliedern der WMKA/EMKA vorbehalten und Sensei zeigte die bunkai der Kata Fukyugata ichi, Fukyugata ni, Pinan shodan, Pinan nidan und Pinan sandan, hier wurde auch auf die beim Weltseminar 2010 auf Okinawa gezeigten bunkai noch einmal im Detail eingegangen und Sensei wiederholte ebenso diesen intensiv und mit viel Begeisterung.

 

Nach der Mittagpause ging es dann zu den höhren Kata des Matsubayashi Ryu und wir trainierten die Kata Wanshu, Gojushiho und Chinto. Die Zeit hierfür war leider etwas knapp, doch konnten alle 3 Kata in den angesetzten 4 Stunden mehrmals gelaufen und fürs eigene Training dann mitgenommen und zum Üben "eingepackt" werden.

 

Durch die Teilnahme von Justo Aquirre, 1.Dan, aus Venezuela, sowie den 3 anderen Dojo Leitern der Matsubayashi Ryu Dojo in Deutschland: Rainer Bucken, 3. Dan aus Straelen, Guido Engels, 3.Dan aus Viersen, Helmut Steeg, 3.Dan aus Willich war es das bisher größte Matsubayashi Ryu Mitglieder Seminar in Ostfriesland. 

 

Wir würden uns vom Matsubayashi Ryu Dojo Großefehn aus freuen, Euch alle im März 2013 zum nächsten Seminar mit Sensei wieder begrüßen zu können.

 


Seminar mit Renshi Tuftedal, 6.Dan / Norwegen in Großefehn/Timmel am 26.Februar 2011

Teilnehmer der Teens Gruppe
Teilnehmer der Teens Gruppe

Foto der Teilnehmer des ersten Matsubayashi Ryu Seminars 2011 mit Renshi Ole-Björn Tuftedal, 6.Dan, direkter Schüler von Nagamine Takayoshi Soke, aus Norwegen in Großefehn/Timmel

Erwachsenen Gruppe

Teilnehmer am 2.Teil des Seminars, welches sich für diese als sehr intensiv und lehrreich erweisen sollte.

Am letzten Februar Wochenende konnte das Matsubayashi Ryu Dojo Großefehn/Timmel Renshi Ole-Bjorn Tuftedal, 6.Dan aus Norwegen als Gast begrüßen. Tuftedal Sensei ist persönlicher Schüler von Nagamine Takayoshi Soke (10.Dan Hanshi-sei) und trainiert bereits seit den 1990er Jahren Matsubayashi Ryu und ist seit dem jährlich auf Okinawa oder auf Seminaren in Europa um sich durch Nagamine Takayoshi Soke weiterbilden zu lassen.

 

Das Seminar beinhaltete auf der einen Seite die grundlegenden Techniken und Bewegungen im Matsubayashi Ryu: hier ging Sensei detailiert auf die korrekte Ausführung der Kihon und Kata ein, wurde dann aber auch, auf der anderen Seite,  "weiterentwickelt" zu realitätsnahen Anwendung einzelner Abläufe aus der Fukyugata ichi, Pinan und anderen Kata des Matsubayashi Ryu.

 

Hier zeigte Tuftedal Sensei, das es nicht auf Kraft, Größe und Alter oder auch Geschlecht ankommt, um aus einer unerwünschten Situation sich zu lösen, sondern das das Verstehen der Karate Waza übertragen auf die jeweilige Gegebenheit immer auch den Ansatz für eine Anwendung geben kann. Er machte allen klar, eine Veränderung in den Techniken ist unnötig und man kann mit den gelernten Bewegungen und Abläufen weiter üben und sich immer verbessern.So wurde aus einer allen bekannten Abwehrtechnik plötzlich eine Wurf, aus einer erlernten Stellung ein Gleichgewichtsbrechen.

 

So konnte der jüngsteTeilnehmer mit 9 Jahren, wie auch die weiblichen Teens als auch die Erwachsenen immer wieder am und mit Partner die verschiedenen Techniken üben und verbessern.

 

Am Ende verging die zeit für alle viel zu schnell und nach fast 7 Stunden gemeinsamen Trainings war das Seminarvorbei aber als voller Erfolg zu sehen.

 

Vielen Dank von allen Teilnehmern an Tuftedal Sensei für seinen Besuch hier und vielen Dank für das Teilen seines Wissens.

 

Hier nun ein paar Fotos des Seminars, bei dem alle viel Spass am gemeinsamen Training hatten:


Prüfung zum 3.Dan im Kodokan, Naha, Okinawa am 03.November 2010

Prüfungskomission unter Leitung von Nagamine Soke, 10.Dan Hanshi-sei
Prüfungskomission unter Leitung von Nagamine Soke, 10.Dan Hanshi-sei

von links

Taira Yoshitaka Sensei 10.Dan

Nagamine Takayoshi Soke 10.Dan Hanshi-sei

Higa Sensei 9.Dan

Shinjo Sensei 9.Dan

(im Vordergrund Tuftedal Sensei 6.Dan)

Als Anfang 2010 die Einladung zum Weltseminar anlässlich der Gründung des Matsubayashi Ryu vor 75 Jahren sowie des 13. Todesjahres von Nagamine Shoshin Osensei eintraf, fasste ich aufgrund der Erzählungen und Berichte von meinem Sempai Andreas Quast (3.Dan) sehr schnell den Entschluss an diesem Ereignis teilnehmen zu wollen. 

 

Durch seine Unterstützung in den dann folgenden Monaten ergab sich die Möglichkeit insgesamt 6 sehr intensive Keiko in Düsseldorf sowie seinen Besuch hier in Timmel zu organisieren und sich dann mit seiner Hilfe auf das bevorstehende Großereignis vorzubereiten.

 

Am 03.November 2010 konnte ich mich dann der Prüfungskomission unter dem Vorsitz von Nagamine Soke (10. Dan) sowie Taira Yoshitaka Sensei (10.Dan), Higa Sensei (9.Dan) und Shinjo Sensei (9.Dan) stellen. Die Prüfung fand dann auch nicht nur unter den Augen dieser herausragenden Sensei statt sondern wurde auch im Honbu Dojo des Matsubayashi Ryu, im Kodokan, abgehalten.

 

Nach dem Gezeigten konnte ich aus den Händen von Nagamine Soke mit den Glückwunschen von ihm und den anderen Sensei die Urkunde zum 3.Dan Matsubayashi Ryu entgegen nehmen.

Ein unglaubliches Gefühl vor diesen Sensei und im Kodokan diese Prüfung bestanden zu haben.

 

Mein Dank für das Erreichen dieser Graduirung gilt in erster Linie Andreas Quast Sensei, aber auch Ole-Bjorn Tuftedal Sensei für seine Hilfe und Unterstützung  sowie meinem Schüler und Trainingspartner Frank Saathoff, mit denen ich in den letzten Monaten die Vorbereitungen bestritten habe: Domo arrigato gozaimashita

hier einige weitere Bilder vom Prüfungstag

obrige Bilder mit freundlicher Genehmigung von Andreas Quast


Veranstaltung auf Okinawa anlässlich des 13. Todestages von Nagamine Osensei und dem 75. Jubiläum der Begründung des Matsubayashi Ryu

Nagamine Takayoshi Soke
Nagamine Takayoshi Soke

Aufnahme mit Nagamine Takayoshi Soke aus dem November 2010, aufgenommen im Budokan/Naha/Okinawa

Vom 03.November 2010 bis 06.November 2010 fand in Naha, Okinawa die

Veranstaltung anlässlich des 13. Todestages von Nagamine Osensei und dem 75. Jubiläum der Begründung des Matsubayashi Ryu im Budokan statt.

 

Zu diesem Weltseminar waren Matsubayashi Ryu Karateka aus aller Welt eingeladen.  Karateka aus Okinawa, Norwegen, Spanien, England, Irland, Kanada, den USA, Neuseeland, Argentinien, Australien, Japan usw. trafen sich, um gemeinsam zu trainieren und auch die Gemeinschaft des Matsubayashi Ryu Karate Do zu pflegen. 

 

Unter der Leitung von Nagamine Takayoshi Soke (10.Dan) wurde im Budokan trainiert, gefachsimpelt, Erfahrungen ausgetauscht und Freundschaften begründet und/oder vertieft.

 

Während des Seminars wurden unter der Leitung von Nagamine Soke und weiteren okinawanischen Dan Trägern, wie Taira Sensei auf diverse bunkai verschiedener Kata, hier auch kakushi waza und Yakusoku Kumite geübt und vertieft. Nagamine Soke ging immer wieder auf die Wichtigkeit einer korrekten Einhaltung der Kata und Kumite ein. 

 

Am Samstag , den 06.November 2010 gab es eine Vorführung aller anwesenden Ländervertreter im Pacific Hotel, Naha. Hierbei zeigten die okinawanischen Meister um Nagamine Soke ihr beeindruckendes Können, aber auch alle anderen Vertreter konnten von ihrem Können zeigen und vor großem Publikum sich präsentieren.

 

 

Hier einige Bilder des Weltseminars, an dem ich teilnehmen durfte:


Seminare von 2006 - 2009


Matsubayashi Ryu und Kyusho Seminar mit Baehr Sensei in Straelen 2006

Baehr Sensei und ich
Baehr Sensei und ich

Frank Baehr Sensei und ich in einer Pause des Matsubayashi Ryu und Kyusho Seminars am 29.07.2006 in Straelen.

 

Baehr Sensei, der bereits in den 1960er Jahren bei Nagamine Shoshin Osensei trainiert hat,  teilte sein unglaubliches Wissen um das Matsubayashi Ryu, seine Entwicklung,  sein Leben mit Nagamine Shoshin Osensei während seines Aufenthaltes auf Okinawa mit den anwesenden Karateka der verschiedenen Ryuha.

 

Eingegangen wurde auf grundlegende Bewegungsmuster und auf Detailerklärungen einzelner Bewegungen sowohl im Matsubayashi Ryu wie auch im Kyusho Jutsu, welches Baehr Sensei unter Georg Dillman Sensei erlernen konnte.


Kyusho Lehrgang mit Karsten Dam Sensei aus Dänemark

Am 19. August 2006 konnten Frank und ich ein Kyusho Seminar in Gütersloh/Friedrichsdorf mit Sensei Karsten Dam (Dänemark) besuchen. Thema des Seminars war die Reanimation, Kyusho am Arm mit Anwendungen, sowie ein allgemeiner Überblick über Punkte am Kopf, am Körper und an den Beinen. Alles wurde mit interessanten Beispielen und Anwendungen geziegt und geübt. Ein Seminar, welches sich wirklich gelohnt hat.


Shorin Ryu Seminar mit Oshiro Toshihiro Shihan

Oshiro Shihan unterrichtete mehrere Einheiten anlässlich des 6. HFK Breitensportlehrgangs am 16. & 17. September 2006 in Bad Homburg. Themen waren die Pinan Kata, Tomari Passai, Nagamine no Wankan und Kushanku. Shihan bestach durch ein unglaubliches Wissen und auch technisches Können. das von ihm gezeigte Shima Ha war eine wunderbare Abgrenzung zum Sportkarate.
Shihan gab soviel an Informationen, das es schwer gefallen ist (zumindest mir) alle diese auch zu "speichern". Ein wunderschöner Lehrgang und ein tolles Wochenende!!


Seminar mit Nagamine Soke am 07.Oktober 2006 in Straelen

Nagamine Soke mit Sai Kata - Fukyugata ichi no Sai
Nagamine Soke mit Sai Kata - Fukyugata ichi no Sai

Soke gab an diesem Tag viele Informationen bezüglich der korrekten Ausführung von verschiedenen Techniken. Nagamine Soke legte sehr viel Wert auf die korrekte Ausführung des Kihon. Nagamine Soke wurde nicht Müde, jeden Teilnehmer immer wieder auf die Ausführungen im Detail hinzuweisen. So wurden auch verschiedene Techniken mit Anwendung auf Basis von Kyusho Punkten von Nagamine Soke gezeigt.

Ausserdem wurden die Kata Fukyugata ichi und ni, sowie Pinan Shodan bis Sandan mit verschiedenen Auslegungen trainiert.


Seminar mit Ole-Bjoern Tuftedal Sensei aus Norwegen

 

Am 16. Juni 2007 richtete der Karate Verein Viersen anlässlich seines Jubiläums einen Karate Lehrgang aus, bei dem Sensei Ole-Bjoern Tuftedal (4. Dan) das Matsubayashi Ryu vorstellte.

Ole Bjoern zeigte verschiedene Grundtechniken und Auslegungen um Unterschiede und Gemeinsamkeiten mit anderen Stilen aufzuzeigen.


Seminar mit Nagamine Soke im September 2007 in Straelen

Teilnehmer des Seminars mit Nagamine Soke
Teilnehmer des Seminars mit Nagamine Soke

Vielen Dank an Ole-Bjørn Tuftedal , der mir dieses Foto zur Verfügung gestellt hat!

Nagamine Soke zeigte während des Seminars 2007 in Straelen Bunkai zu Fukyugata ichi und Fukyugata ni, die korrekte Ausführung sowie Erklärungen zu verschiedenen Techniken sowie Goshin Jitsu basierend auf Techniken des Matsubayashi Ryu.

Ein beeindruckendes Seminar mit einer Fülle von Informationen, welches man jedem wärmstens empfehlen darf, der tiefer in das orginale Okinawa Karate und ins besondere natürlich das Matsubayashi Shorin Ryu Einblicke erhalten möchte!!

Eindruck vom Seminar mit Soke 2007
Eindruck vom Seminar mit Soke 2007

Prüfung zum 2.Dan im März 2009 in Hannover

Am 07.03.2009 habe ich nach mehrstündiger Überprüfung den 2.Dan im Matsubayashi Shorin Ryu  ablegen können. Die Prüfung fand anlässlich des Besuches von Ole-Bjorn Tuftedal Sensei (5.Dan) in Hannover statt. Durch die freundliche Zurverfügungstellung des Dojo des Karate Vereins Seelze (vielen Dank an Uwe Wegner und das gesamte Dojo für die super Hilfe!!) wurde diese Prüfung aber erst möglich gemacht. Natürlich möchte ich auch Ole-Bjorn herzlichst für seine Zeit, Hilfe und Unterstützung Danke sagen.


Seminar mit Kyoshi Frank Baehr und Renshi Steve Trombley in Viersen

Gruppenbild des Seminars mit Baehr Sensei und Trombley Sensei
Gruppenbild des Seminars mit Baehr Sensei und Trombley Sensei

Lehrgang mit Kyoshi Frank Bähr (7. Dan Matsubayashi-Ryu, Schüler des Stilrichtungsbegründers Osensei Shoshin Nagamine)
Renshi Steve Trombley (6. Dan Matsubayashi-Ryu, 5. Dan Kyusho Jitsu, 4. Dan Iaido, 2. Dan Ryukyu Kobudo) aus Kanada am 04. / 05. April 2009 in Viersen (Niederrhein). Ein sehr interessanter und umfangreicher Lehrgang, der wiedermal die Vielschichtigkeit des Matsubayashi Ryu zeigte. Baehr Sensei und Trombley Sensei verstanden es wunderbar ihr Wissen zu teilen und die Teilnehmer an ihrem unglaublichen Wissenschatz teilhaben zu lassen. Trainiert wurden am Samstag Kihon, Yakusoku Kumite nach Motobu Sensei, Kata und Kata Bunkai. Am Sonntag gewährte Trombley Sensei einen Einblick in das Ryukyu Kobudo und es wurden Kihon (1 - 4 und 8) sowie die Kata Sakugawa no Kun geübt.


Training der Sakugawa no kon
Training der Sakugawa no kon

Ryukyu Kobudo Seminar

mit Andreas Quast Sensei in Straelen

 

Am 09.Mai 2009 wurde ein Seminar mit Andreas Quast, 1.Dan Ryukyu Kobudo Hozon Shinkokai in Straelen-Holt abgehalten.

Das Seminar beeinhaltete verschiedene Bo-Kihon und deren Anwendung sowie ausführlich die Tsuken Shitahaku no Sai. Andreas ging bei beiden Einheiten explizit auf die genauen Ausführungen, sowie mögliche Bunkai ein, welche das Verständnis der Bewegungen verbessert haben.

 

 


Lehrgang mit Steve Trombley Sensei am 11. Juli 2009 in Berlin

Am 11. und 12. Juli 2009 fand in Berlin ein Lehrgang mit Renshi Steve Trombley 6. Dan. Matsubayashi Ryu

(5.Dan Kyusho Jitsu, 4.Dan Iaido, 3.Dan Shotokan,

2.Dan RyuKyu Kobudo) statt. Trombley Sensei ist deshi von Nagamine Soke und unterrichtete an diesem Wochenende verschiedene grundlegenede Techniken sowie gab er Einblicke in die Kyusho Anwendungen verschiedener Kata.


Seminar mit Nagamine Soke 10.Dan vom 31.Juli bis 02.August 2009 in Irland

Nagamine Soke 10.Dan
Nagamine Soke 10.Dan

Auf Einladung von Anthony Whelan Sensei (hier seine homepage) konnte ich vom 31.07.2009 bis 02.08.2009 (meine Rückreise war am 03.08.09) an einem interessanten und lehrreichen Seminar mit Nagamine Soke in Elphin, Co. Roscommon am Freitag sowie in Castlebar, Co. Mayo am Samstag und Sonntag teilnehmen. Soke weilte auf Einladung der beiden, der EMKA angeschlossenen, Dojo von Whelan Sensei und Martin O'Malley Sensei in Irland.

Das Seminar war eins der ersten, welches Soke in diesem Land gegeben hat und so war die Begeisterung für seinen Unterricht riesig. Soke unterrichtete grundlegende Techniken und legte sehr viel Wert auf die genaue Ausführung des Kihon, ebenso wurden die Kata Fukyugata ichi und Fukyugata ni, deren genaueste Ausführung sowie die relevanten Bunkai von Soke vermittelt. Im als Assistenz zur Seite stand aus Frankreich Moncef Abdelwahed, welcher unter Sokes Augen nicht Müde wurde, die Techniken zu wiederholen und somit die Basis für das korrekte Nachvollziehen zu legen.

Neben einer ausführlichen und intensiven Trainingseinheit des Kihon und der Kata, zeigte Soke am Ende des Seminars in beeindruckender Weise noch verschiedene Kyusho Anwendungen.

Als Geschenk an alle Anwesenden führte Nagamine Soke dann die beiden Kata Fukyugata ichi und Passai vor.

 

 

Dan Träger Einheit in Elphin
Dan Träger Einheit in Elphin

Ich möchte mich herzlichst für die unglaubliche Gastfreundschaft von Anthony Whelan Sensei, seiner Frau und Kindern bedanken. Es waren tolle Tage und ich freue mich schon jetzt auf ein eventuelles Wiedersehen in (spätestens) 2010 bei Euch!! Vielen Dank!!


Bo Jutsu Lehrgang in St.Arnold am 22.November 2009

Stefan Thole (links) bei der Begrüßung von Steven Utracik

(das Bild wurde mir freundlicherweise von Stefan zur Verfügung gestellt - Danke dafür)

Anlässlich des 30.jährigen Jubiläums der Karate Abteilung des TuS St.Arnold richtet diese einen Yamanni Chinen Ryu Bo Jutsu Lehrgang mit Steven Utracik Sensei (2.Dan Yamanni Ryu) hier seine homepage aus.Der Lehrgang, welcher eine Einführung für einige und eine Auffrischung für andere ist, wird pünktlich im 10.00 Uhr gestartet.

 

Utracik Sensei beginnt mit einem Aufwärmtraining mit Bo. Nach einer kurzer theoretischen Einführung geht es dann mit den ersten Techniken im Stand (Sonoba Kihon) los. Hier sind es einführend Griffwechsel wie Shomen Yoko (vor dem Körper) -, Shomen Jodan (über dem Kopf) - und Hidari Nuki Sashi oder Migi Nuki Sashi (seitlich am Körper) welche geübt werden. Nachdem hier die Bewegungen diverse Male trainiert werden geht es im Sonoba Kihon mit verschiedenen Block- und Schlagtechniken (wie Gedan Harai Uke, Morote Zukiund Kesa Uchi) weiter. Diese werden später auch in der Bewegung (Ido Kihon) gelaufen.

Nach einer gurzen Pause geht es dann weiter mit Anwendungen im Partner Training. Hier zeigt es sich, wie faszinierend das Bo-Kumite (Kumibo) mit Partner sein kann und welche Dynamik in dieser Waffe liegt.

 

Abschliessend wird die erste Kata im Yamanni Chinen Ryu "in Angriff genommen": Donyu kon ichi.Diese Kata gehört zu einer der beiden Einführungskata im Bo Jutsu und beinhaltet die ersten Techniken sowie die Grundlagen im Bewegungsmuster des Yamanni Ryu.

 

Während des gesamten Lehrgangs legt Utracik Sensei immer wieder sehr viel Wert auf die korrekte Haltung des Bo und die Stellung des Körpers zu diesem. Die Grundstellung im Yamanni Chinen Ryu Bo Jutsu sind Moto Dachi und Shiko Dachi. Auch weisst er immer wieder daraufhin, das es keinen Brennpunkt der Technik gibt: die Bewegung mit dem Bo ist fliessend und läuft von einer Technik in die nachfolgende weiter oder "einfach" aus.

 

Ein sehr gelungener Lehrgang welcher viel Spass bereitete und nach fast 5 Stunden Training auch einen sehr guten Einblick ins Bo Jutsu gegeben hat.

 


Matsubayashi Ryu Lehrgang mit Tuftedal Sensei am 12.+13.Dezember 2009 in Willich-Anrath

Tuftedal Sensei 5.Dan
Tuftedal Sensei 5.Dan

Am 12. + 13. Dezember 2009 findet auf Einladung der 3 Matsubayashi Ryu Dojo in Straelen, Viersen und Willich in Willich-Anrath ein Lehrgang mit Ole-Bjoern Tuftedal Sensei (5.Dan) hier die homepage statt.

Inhalt des Seminars sind, unterteilt nach Graduirung für die Unterstufe verschiedene Bunkai aus den Pinan Kata und für die Oberstufe Bunkai der Wankan.

 

Tuftedal Sensei beginnt das Seminar mit der Erläuterung der verschiedenen Ma-ai im Shorin Ryu Karate und geht hier im besonderen auf die Nahdistanz ein, welche im Matsubayashi Ryu Basis des Trainings ist. So ist der erste Teil des Seminars ausgerichtet auf die im Matsubayashi Ryu trainierte Distanz von ca. einer Armlänge aufgebaut. Es werden Keri-Waza und Tsuki Waza auf diese Ma-ai von Tuftedal Sensei erläutert und mit Partner trainiert.

 

Nach einer kurzen Pause geht es dann weiter mit dem Kata Training der Wankan. Tuftedal Sensei erläutert Besonderheiten der Kata und die exakte Abfolge der Bewegungen. Hierbei legt er viel Wert auf den korrekten Einsatz von Koshi und die in der Technik kraftvolle, aber in der Bewegung entspannte Ausführung.

Nach dem Üben der Kata geht es dann fliessend in die Bunkai der Kata weiter. So werden viele neue Einblicke gewährt: neben diversen Würfen und Tsuki  werden auch verschiedene Hebel geübt.

 

Am Sonntag liegt der Schwerpunkt des Trainings im Goshin Jitsu. Tuftedal Sensei unterrichtet hier diverse Formen der Abwehr gegen Griffe (unter anderem Handgelenk, Rever, Kragen), aber auch gegen Angriffe am Boden mit Würgeabwehren, Abwehr gegen Schläge usw.

 

Abschliessend kann man sagen es ost ein schöner Lehrgang mit vielen Informationen.