RyuKyu Kobudo



Ryukyu Kobujutsu ist das Waffensystem des Ryukyu Archipels (man spricht neuerdings auch vom Ryukyu Kobudo). Die Waffen des Kobujutsu/Kobudo entwickelten sich nach heutigem Stand 2 Theorien folgend:
1. Theorie
Aus dem Umstand der Besetzung des Archipels und hier speziell der Hauptinsel Okinawa durch japanische Samurai, ergab sich für die ländliche Bevölkerung eine Notlage durch Unterdrückung und Verfolgung etc. Sie entwickelten aus Alltagsgegenständen, welche umfunktioniert wurden, unscheinbare "Waffen".
2. Theorie
es war für die ländliche Bevölkerung fast unmöglich entsprechende Waffen zu entwickeln, da ihnen einfach hierzu die Zeit fehlte. Sie waren mit dem täglichen Überlebenskampf/Bewirtschaftung der Felder/allgemeinen Arbeiten zeitlich so stark eingebunden, dass sie keinerlei Zeit für eine entsprechende Entwicklung aufbringen konnten. Im Gegenteil, die gehobenen Klassen der okinawanischen Klassengesellschaft hatten Zeit und Muse sich entsprechend um die Entwicklung und Pflege dieser Waffenkünste zu bemühen. Hierfür spricht u.a. die starke Präsenz hochrangiger Beamter des okinawanischen Königshauses, welche sich in diesen Künsten übten.

Nach der Abschaffung der Monarchie begann der Zerfall der Künste und es ist dem Karate- und Kobudo Meister Taira Shinken (der von 1897 bis 1970 lebte) zu verdanken, dass diese Künste nicht gesamt in Vergessenheit gerieten. So war Taira Shinken auch ein Schüler von Funakoshi Gichin Sensei und Mabuni Kenwa Sensei. Funakoshi Sensei trainerte sich beispielsweise auch in der Handhabung des Bo und des Sai. Hier ist evtl. auch ein weiterer Punkt, der für die 2. Theorie der Entwicklung des Kobujutsu spricht. Funakoshi Sensei war der Sohn eines einfachen Samurai, der wiederum ein Kobudoka (speziell mit dem Bo) gewesen sein soll.
Taira Shinkens Sensei im Kobudo war Yabiku Moden (1878-1941), welcher aus dem Yamanni Ryu (hier gibt es unterschiedliche Schreibweisen dieser Kunst) kam und Schüler von Chinen Sanda war. Nach verschiedenen Studienreisen in Japan kehrte Taira Shinken Sensei 1955 nach Okinawa zurück, um nun dort das Ryukyu Kobujutsu Hozon Shinkokai zu gründen.

Nach dem Tod spaltete sich der ursprüngliche Verband in Ryukyu Kobujutsu Hozon Shinkokai und in Ryukyu Kobudo Hozon Shinkokai auf.

 


Yamanni Chinen Ryu Kobujutsu

Beim Yamane Ryu gibt es offensichtlich verschiedene "Lehrrichtungen". Die unterschiedlichen Schreibweisen sollen sich aus der japanischen bzw. okinawanischen Schreibweise ergeben: Yamane Ryu als japanische Schreibweise, Yammni Ryu als die okinawanische. Gemeint ist aber ein und dieselbe Ryuha. Ich werde versuchen im folgenden einige Meister und deren Training zu beschreiben.

 

Nach Oshiro Toshihiro Sensei, 8.Dan

 

Oshiro Toshihiro (1949 - )


Oshiro Toshihiro Shihan wurde am 01. Mai 1949 auf Okinawa in Haneji geboren.
Er hat momentan den 9. Dan im Shorin Ryu Karate Do (den er im August 2009 verliehen bekommen hat)  sowie den 8.Dan im Yamanni Chinen Ryu Bojutsu. Bereitswährend der Grundschule hatte Oshiro Shihan den ersten Kontakt zum Karate. Im Alter von 16 Jahren begann er mit dem Training des Matsubayashi Shorin Ryu Karate Do unter seinen Meistern Shima Masao Sensei und Kishaba Chokei Sensei in deren Dojo in Naha City. Auch trainierte Shihan mehrere Jahre im Honbu Dojo von Nagamine Sensei.

Nachdem Kishaba Sensei das starke Interesse seines Schüler für die Waffen erfahren hatte, stellte er diesen seinem Bruder Kishaba Chogi Sensei vor. Kishabe Chogi Sensei war ein direkter Schüler von Chinen Masami Sensei. 
 
Im Jahr 1978 verließ Oshiro Shihan Okinawa und zog in die USA (wo er aktuell 1 Dojo in San Mateo unterhält). Bereits im Jahr 1985 gründeten Kishaba Chogi Sensei und er die Ryukyu Bujutsu Kenkyu Doyukai, deren USA Hauptlehrer Oshiro Shihan ist.
Hauptanliegen des Verbandes ist die Erhaltung und Pflege des alten okinawanischen Karate sowie Kobudo.

Beim Yamanni Ryu handelt es sich um einen traditionellen Bo Stil aus Okinawa. Die primär verwendete Waffe ist der Bo, es gibt aber auch die Verwendung des Sai und weiterer Waffen des Ryukyu Archipels.

Der Stil pflegt folgende Kata:

Bo

  • Donyukon ichi
  • Donyukon ni
  • Choun no kun sho
  • Choun no kun dai
  • Ryubi no kun
  • Shuji no kun
  • Sakugawa no kun
  • Shirataru no kun
  • Tomari Shirataru no kun
  • Yunigawa / Yonegawa no kun / Hidari Bo
  • Shinakachi / Sunakake
  • Chikin Bo / Tsuken Bo


Sai

  • Sai Jutsu Kihongata ichi *
  • Sai Jutsu Kihongata ni *
  • Kyan no Sai
  • Kishaba no Sai Sho
  • Kishaba no Sai Dai *
  • Nakan Dakari no Sai *

 

(* Vielen Dank an Ralf Hartung für die gegebenen Informationen vom 14.02.2012)


Der Stil wird in Europa durch den in den USA lebenden Oshiro Toshihiro Shihan verbreitet. Oshiro Shihan ist direkter Schüler von Kishaba Chogi Sensei, welcher wiederum ein direkter Schüler von Chinen Masami Sensei (1898 - 1978) war (dem Enkel von Grossmeister Chinen Sanda 1842 - 1925). Organisiert ist Yamanni Ryu im von Kishaba Chogi und Oshiro Shihan 1985 gegründeten  Ryukyu Bujutsu Kenkyu Dojukai.

Fasznierend an diesem Ryu ist die Bein Arbeit: die wichtigsten Stellungen sind der Moto Dachi und der Shiko Dachi sowie die Tatsache, dass man nur "seitlich" steht = man versucht dem Partner einen möglichst kleine Angriffsfläche zu geben/zeigen.
Es handelt sich um einen sehr geschmeidigen und fliessenden Stil, in dem es keinerlei statische Bewegungen zu geben scheint.

Kishaba Chogi Sensei bei einer seltenen Vorführung in Las Vegas/USA

Ryukyu Kobujutsu Hozon Shinkokai

Dem Ryukyu Kobujutsu Hozon Shinkokai stand Taira Shinken Osensei's Schüler Inoue Motokatsu (02.12.1918 bis 01.01.1993) vor, nach dessen Tod hat sein Sohn Inoue Takakatsu Kisho den Verbandsvorsitz übernohmen. Im Kobujutsu werden 42 Kata gepflegt, wobei allein 22 dieser Bo Kata sind. Folgende Waffen werden trainiert: Bo, Sai, Tonfa, Nunchaku, Kama, Tekko, Tinbe and Surujin.

 

Im Ryukyu Kobujutsu Hozon Shinkokai sind folgende Kata überliefert:

 

Bo

Shuji no Kon(Sho)

Shuji no Kon(Dai)

Shuji no Kon(Koshiki=Old style)

Sakugawa no Kon(Sho)

Sakugawa no Kon(Chu)

Sakugawa no Kon(Dai)

Soeishi no Kon(Sho)

Soeishi no Kon(Dai)

Sueyoshi no Kon

Urasoe no Kon

Sesoko no Kon

Kongo no Kon

Shirotaru no Kon(Sho)

Shirotaru no Kon(Dai)

Chatanyara no Kon

Yonekawa no Kon

Tukenbo

Shoun no Kon

Chinenshichanaka no Kon

Tsukensunakake no Kon

Sanjakubo

Kyushakubo

 

Sai

Tsukenshitahaku no Sai

Hamahiga no Sai

Chatanyara no Sai

Jigen no Sai

Tawata no Sai

Hamagoten Yaka no Sai

Hantaguwa no Sai

Kojo no Sai

 

Tonfa/Tuifa

Hamahiga no Tonfa

Yaraguwa no Tonfa

 

Kama

Tozan no Nichogama

Kanigawa no Nichogama(Sho)

Kanigawa no Nichogama(Dai)

 

Nunchaku

Renshugata(Sho)

Renshugata(Dai)

Sanbon nunchaku no Kata

 

Tekko

Maezato no Tekko

 

Tinbe

Kanigawa no Tinbe

 

Surujin

Tansurujin no Kata[=Ausführung mit kurzer Surujin]

Nagasurujin no Kata[=Ausführung mit längerer  Surujin]


 

 

 


Ryukyu Kobudo Shinbukan

Dem Ryukyu Kobudo Shinbukan stand bis zu seinem Tod Taira Shinken Osensei's erster Schüler Akamine Eisuku (01.05.1925 bis 14.01.1999) vor. Nach dessen Tod hat ebenfalls hier der Sohn, nämlich Akamine Hiroshi (18.10.1954) die Präsidentschaft übernohmen. Die Stellungen sind an das Shorin Ryu Karate angelehnt, es konnten über 20 Kata erhalten werden , wobei der Schwerpunkt auf Bo und Sai liegt.

 

Folgende Bo Kata werden geübt

  • Shushi no Kon Sho
  • Shushi no Kon Dai
  • Sakugawa no Kon Sho
  • Sakugawa no Kon Dai
  • Sueyoshi no Kon
  • Shishi no Kon
  • Urashi (Urasoe) Huntaguwa no Kon
  • Chinenshichanaka no Kon
  • Chikinsunakake no Kon
  • Yuniga (Yonegawa) no Kon (links händig)
  • Sesoko no Kon
  • Shirataru no Kon
  • Choún no Kon
  • Chikin no Bo
  • Chatanyara no Kon
  • Kongo no Kon
  • Hantaguwa no Kon

Folgende Sai Kata werden geübt

  • Chikinshitahaku no Sai
  • Chatanyara no Sai
  • Hamahiga no Sai
  • Yaka no Sai
  • Tawada no Sai
  • Manji no Sai (Jigen)
  • Kugusuku (Kojó) no Sai
  • Hantagwa

Folgende Kama Kata werden geübt

  • Tóyama (Tozan) no Nicho Gama
  • Kanegawa no Nicho Gama

Folgende Tekko Kata wird geübt

  • Mezato no Tekko

Folgende Tonfa/Tunfa Kata werden geübt

  • Hama Higa no Tunfa
  • Yara Guwa no Tunfa

Folgende Kata mit Nunchaku werden geübt

  • Mezato no Nunchaku
  • Akamine no Nunchaku
  • San bon Nunchaku

Folgende Eku Kata wird geübt

  • Chikin Sunakake (Tsuken Sunakake) no Ekku

Folgende Rochin/Tinbe Kata wird geübt

  • Kanegawa no Tinbe

Folgende Suruchin Kata wird geübt

  • Mezato no Suruchin

(Quelle der Kata homepage des Ryukyu Kobudo Shinbukan)

 

Okinawa Karate "Kobudo" Graph 1995
Okinawa Karate "Kobudo" Graph 1995

Okinawa Karate "Kobudo" Graph 1995

Herausgegeben vom Okinawa Prefecture Board of Edukation

Akamine Eisuku Sensei
Akamine Eisuku Sensei

auf Seite 15 das Bild von Akamine Eisuku Sensei


Ryukyu Kobudo Tesshinkan

Nach dem Tod von Akamine Eisuku Sensei 1999 begründete einer seiner Senior-Schüler, Tamayose Hidemi Sensei am 22.Mai 1999 den Ryukyu Kobudo Tesshinkan Kyokai .

 

Zur Person Tamayose Hidemi Sensei

Tamayose Sensei wurde am 14.Juli 1949 auf Ikema-Jima geboren. Im Alter von 16 Jahren zog er nach Okinawa. Nach Abschluß seines Universitätsstudiums begann er als Lehrer an einer Oberschule zu unterrichten.

Tamayose Sensei fing 1967 unter Shima Masao Sensei mit dem Matsubayashi Ryu Karate an und wechselte dann 1975 zu Nakamura Seiyu Sensei vom Kobayashi Ryu. Nakamura Sensei unterrichtete Tamayose Sensei auch im Kobudo, 1982 begann Tamayose Sensei dann direkt unter Akamine Eisuku Sensei im Honbu des Ryukyu Kobudo Hozon Shinkokai zu lernen und erhielt von Akamine Sensei den 7. Dan.  So war er während seiner Zeit im Honbu auch Vorstandsvorsitzender und schied erst nach dem Tod von Akamine Sensei aus dieser Position aus.

Den 8. Dan erhielt er von der  All Okinawan KARATE KOBUDÔ Association. Im Juni 2005 wurde ihm dann der 9.Dan verliehen.

 

Im Ryukyu Kobudo Tesshinkan Kyokai werden folgende Waffen geübt:

  • Bo
  • mit folgenden Kata:
    °Shushi no Kun Sho
    °Shushi no Kun Dai
    °Sakugawa no Kun Sho
    °Sakugawa no Kun Dai
    °Shirataru no Kun
    °Yonegawa no Kun
    °Choun no Kun
    °Urasoe no Kun
    °Chinen Shichiyanaka no Kun
    °Sueyoshi no Kun
  • Sai
  • mit folgenden Kata
    °Chikin Shitahaku no Sai
    °Chatanyara no Sai
    °Hamahiga no Sai
    °Tawata no Sai
    °Kugushiku (Kojo) no Sai
  • Tekko
  • mit folgender Kata

              °Maezato no Tekko

  • Tonfa/Tunfa
  • mit folgenden Kata

              °Hamahiga no Tunfa

  • Tinbe & Rochin
  • mit folgender Kata 

             °Kanegawa no Tinbe

  • Kama
  • mit folgender Kata 

             °Kanagawa no Nicho Kama

  • Eku / Eko
  • mit folgender Kata

             °Chikin Sunakake no Eku

  • Nun-Chaku
  • mit folgender Kata

             °Maezato no Nunchaku

             °Akamine no Nunchaku

  • Bo-tai-Sai Yakusoku Kumite ggf. aber auch Bo-no-Kihon

 

In der Anzahl werden 23 Kata im Tesshinkan geübt.Quelle der gefundenen 22 Kata hier unter KarateKobudo.com

die Info zur "fehlenden" 23 Kata wurde mir freundlicherweise von Frank Pelny Sensei (hier seine Seite als Vertretung für Europa) gegeben.

 

 

 

 

Tamayose Hidemi Sensei mit Tsukensunakake no kun (einer Eku Kata) anlässlich der 25. Gedächtnis Veranstaltung zu Ehren von Taira Shinken Sensei.


Matayoshi Kobudo

Im Verband Zen Okinawa Kobudo Renmei (welche aus der 1970 gegründeten Ryukyu Kobudo Renmei im Jahr 1972 entstanden ist) wird das Matayoshi Kobudo unterrichtet. Basis hier sind die Lehren von Matayoshi Shinko (1888 in Naha auf Okinawa bis 1947) , welcher durch mehrere Reisen nach China verschiedenste Waffen kennenlernte.

 

Matayoshi Shinko Sensei (1888 - 1947)

 

Matayoshi Shinko wurde als dritter Sohn von Matayoshi Shinchin geboren. Dieser war ein bekannter Geschäftsmann. Matayoshi Shinko war das einzige Familienmitglied, welches sich mit den Kampfkünsten beschäftigte. So war er seit frühester Jugend Schüler der Waffen-Meister Agena Chokuho und Irei.

Von Agena Sensei wurde er in die Kunst des Bo-Jutsu, Sai-Jutsu, Kama-Jutsu und Eku-Jutsu unterwiesen. Von Irei Sensei wurde er im Nunchaku-Jutsu und Tonfa-Jutsu unterrichtet.

Im Alter von ca. 17 Jahren (einige Quellen sprechen auch von 22 Jahren, ggf. sogar mehrere Reisen)  unternahm Matayoshi Shinko Reisen in die Mandchurai (wobei er über Hokkaido, Sacchalin, die Mandschurei, Shanghai nach Fuchow reiste) , wobei er sein Wissen um die Waffen weiter vertiefte und sich mit dem Ba-Jutsu, Shuriken-Jutsu und Nagenawa-Jutsu beschäftigte.

Um sein Wissen weiter zu vergrössern reiste er nach Shanghai, wo er sich u.a. mit dem Timbe-Jutsu, dem Nunti-Jutsu und dem Suruchin-Jutsu vertraut machte.

 

Sein umfangreiches Wissen und ausserordenliches Können spiegelt sich wieder in der Tatsache, das er im Jaher 1916 (also im Alter von 28 Jahren - zum Jahr der Vorführung: auch hier sind mehrere Daten in Betracht zu ziehen: es kann ebenfalls im Jahr 1917 gewesen sein) an einer der größten Vorführungen der damaligen Zeit in Kyotoim Botukuden teilnahm und sowohl sein Können im Tonfa- wie auch Kama-Jutsu vorführte. (Diese Veranstaltung wurde unter anderem auch mit einer Vorführung von Funakoshi Gichin Sensei abgehalten).

 

Diese Vorführung von Ryukyu Kobujutsu wird als aller erste Präsentation des Ryukyu Kobujutsu auf dem japanischen Festland bezeichnet und ist somit ein herausragendes historisches Ereignis.

 

Im Jahre 1921 führte Matayoshi Shinko zu Ehren des Besuches von Prinz Hirohito auf Okinawa Shurijo Schloss das Ryukyu Kobujutsu vor. Ebenfalls zeigte Miyagi Chojun Sensei Goju Ryu Karate.

 

Erst im Jahre 1935, nachdem er die Jahre bis dahin unter Kingai Roshi Sensei das Kingai Ryu studierte)  kehrte Matayoshi Shinko Sensei zurück nach Okinawa und lebte bis zu seinem Tod 1947 im Alter von nur 59 Jahren in Naha .

 

Matayoshi Shinpo Sensei (1921 - 1997)

 

Nach dem Tod von Matayoshi Shinko übernahm sein Sohn Matayoshi Shinpo (1921-1997) die Weiterführung der Tradition. Matayashi Shinpo wurde am 27.Dezember 1921 in Yomitan im Kina District auf Okinawa geboren.

Bereits im Alter von 7 Jahren wurde er in die Kampfkünste, unter der Anleitung seiner Vater, eingeführt. Um ihm eine breite Basis an Wissen zu ermöglichen, ermutigte sein Vater ihn auch andere Ryuha kennenzulernen und sich nicht alleinig auf das Kobudo der Familie zu konzentrieren und so wurde er u.a Schüler von Gokenki Sensei im Hakaku Kempo und von Kyan Chotoku Sensei im Shorin Ryu..

 

Bis 1938 lebte er ununterbrochen auf Okinawa, zog dann aber für die folgenden 19 Jahre nach Kawasaki-Shi um dort zu trainieren und zu unterrichten.So von 1957 bis 1959 im Seibukan von Izumikawa Kanki.

Im Jahre 1960 kehrte er zurück nach Okinawa und unterwies Schüler in verschiedenen Dojo im Kobudo.  Hauptsächlich tat er dies in Goju-Ryu Dojo unter Higa Seiko Sensei.

 

Um dem steigenden Interesse an okinawanischen Kampfkünsten Rechnung zu tragen gründete Matayoshi Shinpo Sensei im Jahre 1969 sein erstes eigenes Dojo, das Kodokan, in Naha. Ausserdem war 1970 das Gründungsjahr des Vorläufers des Zen Okinawa Kobudo Renmei, dem Ryukyu Kobudo Renmei.

 

Matayoshi Shinpo Sensei verstarb am 7.September 1997 auf Okinawa.

 

Matayoshi Yasushi

 

Der zweite Sohn von Matayoshi Shinpo Sensei übernahm nach dessen Tod als Oberhaupt des Matayoshi Kobudo den Titel Soke und der Vertreter des Dai Nippon Butokukai auf Okinawa.

 

Itokazu Seisho (1945 - )

 

Itokazu Sensei wurde am 04.Juni 1945 in Osaka geboren und begann früh unter der Führung seines Vaters, Itokazu Seiki,  mit dem Konan Ryu (Uechi Ryu) Karate, in welchem er den 9.Dan inne hat.

Auch wenn er ebenfalls mit dem Kobudo unter seinem Vater zu trainieren begann, so wurde er später direkter Schüler von Matayoshi Shinpo Sensei. Aufgrund seines Könnens und Wissen, sowie der jahrelangen Zusammenarbeit, wurde er später zum Kancho des Kodokan Dojo in Naha im Jahre 2002 ernannt.

Neben dieser Funktion führt er auch noch sein eigenes Dojo, das Seibukan in Naha.

 

Gakiya Yoshiaki (1950 - )

 

Gakiya Sensei wurde 08.Februar 1950 in Yotanimura Gidaigi geboren. Neben dem Goju Ryu Training, mit welchem er im Jahre 1967 begann, fing er ebenfalls im Jahre 1975 als direkter Schüler von Matayaoshi Shinpo Sensei Kobudo an zu trainieren.

1997 wurde Gakiya Sensei der Kancho des Kodokan, welcher er bis nach dem Tdo von Matayoshi Sensei blieb, dann aber im Jahre 2001 diese Funktion aufgab.

Am 01.Januar 2001 gründete er dann seine eigene Organisation die Okinawa Kobudō Dōushi Rensaikai, welche sich mit der Verbreitung des Matayoshi Kobudo beschäftigt.

 

Quellen zum Matayoshi Kobudo

Okinawan Karate - Teachers, styles and secret techniques von Mark Bishop

(Ausgabe 1994 ISBN 0-7136-5666-2)

 Okinawan Karate - History and tradition of von Hokama Tetsuhiro

(Ausgabe ohne Jahresangabe ISBN 0-920129-19-6)

Bugeisha - Traditional Martial Artist Issue # 2 / 1997

Bugeisha - Traditional Martial Artist Issue # 4 / 1997 (Memorial Issue)

Bugeisha - Traditional Martial Artist Issue # 5 / 1998 

Meibukan Magazine Nummer 9 / 2007 (Bericht von Fred Lohse)

Kodokan - Matayoshi Memorial Pamphlet

Matayoshi Kobudo Kodokan Homepage

Matayoshi Kobudo USA